Kulturakademie » Grenzland » Detail
07 Themenheft: Blumenkraft

Die Museumspartner Kunstmuseum Brundlund Slot und Nolde Stiftung Seebüll bieten einen Unterrichtsverlauf zum Thema Blumenkraft an. Ausgangspunkt dieses Unterrichtsverlaufs sind die Künstler Emil Nolde und O.D. Ottesen sowie die beiden Museen. Die beiden Künstler sind Vertreter ihrer Stilarten: des Expressionismus bzw. des Naturalismus. Das Blumenmotiv hat jedoch ihr gemeinsames Interesse geweckt. Der Unterrichtsverlauf setzt sich mit Geschichten über die beiden aus dem Grenzland stammenden Künstler und ihren jeweiligen Stilepochen auseinander und ist gleichzeitig eine Introduktion in deren Wereke und künstlerische Ausdrucksformen.

Die Zielgruppe dieses Unterrichtsverlaufs sind Schüler der 4.-6. Klassenstufe auf dänischer Seite und Schüler der 5.-7. Klassenstufe auf deutscher Seite. Sollten Schüler mit Beeinträchtigungen teilnehmen, wird darum gebeten, das Museum zu benachrichtigen, so dass die Aktivitäten gegebenenfalls den Bedürfnissen des Schülers angepasst werden können.

Nolde Stiftung Seebüll

Das heutige Museum war früher das Wohn- und Atelierhaus Emil Noldes, das er selbst entworfen und 1927 gebaut hat. Mit seinen gradlinigen Formen erinnert das Gebäude an die Bauhaus-Architektur der 1920er Jahre. Nolde hat den architektonischen Kontrast zu den reetgedeckten Friesenhöfen in der Umgebung ganz bewusst gewählt: Der Rotklinkerbau mit den schmalen Fenstern und dem flachen Dach steht auf einer Warft und erhebt sich selbstbewusst aus der flachen Landschaft. Die Wohnräume im Erdgeschoss sind noch original möbliert und teils einzusehen. Im ehemaligen Atelier Noldes, ebenfalls im Erdgeschoss, sind heute seine religiösen Bilder ausgestellt, wie das Hauptwerk, der neunteilige Zyklus "Das Leben Christi" (1911/12). Direkt über dem Atelier liegt der Bildersaal, der 1937 aufgestockt wurde. Die ehemaligen Wohnräume im ersten Stock wurden zu Kabinetten umgebaut, in denen Noldes farbintensive Aquarelle und Druckgraphiken zu sehen sind. Das Museum hat von März bis November geöffnet. Jedes Jahr wird eine neue Ausstellung mit Emil Noldes Werken mit einem anderen künstlerischen AUsgangspunkt zusammengestellt.

Kunstmuseum Brundlund Slot

Das Kunstmuseum Brundlund Slot ist in einem historischen Schloss mitten in der Stadt Aabenraa untergebracht. Das Schloss, das aus dem 15. Jh. stammt, liegt auf einer kleinen Insel, die von einem Burggraben umgeben ist. Es werden wechselnde Ausstellungen von Künstlern aus Nordschleswig ausgestellte, die zur Erneuerung der dänischen Kunst beigetragen haben - einige haben sogar ihre Spuren in der europäischen Kunstgeschichte hinterlassen. Sie können hier abwechselnd kunstgeschichtliche Ausstellungen und Präsentationen von Gegenwartskunst hoher Qualität erleben. Die Kombination aus Kunstmuseum und historischem Bauwerk, umgeben von dem herrlichen Park, ist einen Besuch wer - sowohl für Kunstinteressierte als auch für Besuche, die einfach die historische Anlage sehen, eine gute Tasse Kaffee genießen oder sich mit Kindern in der kreativen Werkstatt betätigen möchten.


Region Sønderjylland-Schleswig: Regionskontor und Infocenter

Die Region wurde 1997 von deutschen und dänischen Partnern gegründet, um das gemeinsame Leben in der Region sowie deren Entwicklung zu fördern. Geografisch liegt die Region Sønderjylland-Schleswig im äußersten Norden Deutschlands und im äußersten Süden Dänemarks und stellt so das Tor zwischen Nord- und Zentraleuropa dar. Rund 700.000 Menschen leben hier - 450.000 auf der deutschen Seite und 250.000 auf der dänischen Seite. 

Region Sønderjylland-Schleswig: Regionskontor und Infocenter

Lyren 1
6330 Pattburg

t +45 74 67 05 01
f +45 74 67 05 21

e kulturregion(at)region.dk
w www.region.de

Kontaktformular

Kontaktformular Kulturakademie

Kontakt